_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sesam öffne Dich

von Winfried Stürzl

Versatzstücke von Erinnerung sind bei Oana Paula Vainer oft „Rohmaterialien“ der künstlerischen Arbeit. So auch in ihrem Video für die Klett-Passage. Im ersten Teil wird mittels eines Textes von der Ge-wohnheit des Vaters berichtet, vor dem Winter sein Motorrad in Einzelteile zu zerlegen, sie im Keller zu verstauen, sie im Frühjahr dann wieder hervorzuholen und neu zusammenzusetzen. Dies, so die Erzählerin, sei so lange geschehen, bis der Vater den Keller vergessen habe.
Im zweiten Teil der Arbeit ist eine weibliche Figur zu sehen, die ein Handy professionell auseinandernimmt und es anschließend akribisch wieder zusammensetzt. Text und Bild beginnen in den Augen des Betrachters zu interagieren und es stellen sich Fragen wie: Was haben ein Motorrad und ein Handy eigentlich gemeinsam? Wo hört die „echte“ Erinnerung auf? Und wo beginnt die Fiktion?
Die Fragen werden nicht konkret beantwortet, stattdessen aber auf einer anderen Ebene neu aufgeworfen: Darf man die Versatzstücke des Motorrads als Fragmente deuten, die beim Erinnern immer wieder neu zusammengesetzt werden müssen? Und ist künstlerisches Arbeiten einem solchen Prozess möglicherweise verwandt? Auch hier bleiben eindeutige Antworten aus und das Video erweist sich mehr und mehr als vielschichtige Metapher auf Fragen des Erinnerns und des Vergessens.

http://www.klett-passage.de/html/kunst.php?s=vainer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© OANA P. VAINER 2017